Pkw-Brand im Tankstellenbereich   Montag, den 20.04.2009 05:05Uhr
   
Video 2.2MB


Am Montag kurz nach 5.00Uhr morgens ertönte für die Schwarzheider Kameraden erneut das Alarmsignal. Aus unbekannter Ursache hatte ein, an einer Schwarzheider Tankstelle stehendes, Fahrzeug im Bereich des Motorraumes zu qualmen begonnen. Der Pkw-Fahrer verständigte sofort die Feuerwehr über den Notruf 112 und begann die Brandbekämpfung mit einem ABC-Pulverlöschgerät. Dies führte jedoch nicht zu dem erhofften Erfolg.

Bereits sechs Minuten nach Alarmierung waren die ersten Kräfte der Werkfeuerwehr vor Ort. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr der Stadt folgten nur kurze Zeit später. Die Motorhaube ließ sich nur durch Einsatz des Rettungsspreizers öffnen, sodass der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden konnte. Im Einsatz waren 14 Kameraden mit vier Fahrzeugen. (Bericht der Lausitzer Rundschau)





          Vorfahrt missachtet...   Sonntag, den 12.04.2009 23:04Uhr
   


Zwei Pkw-Insassen sind am Sonnabend gegen 23.04Uhr, bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstrasse B169 in Höhe der Kreuzung Ruhland verletzt worden. Ein Pkw-Fahrer war aus Richtung Ruhland nach Schwarzheide unterwegs gewesen. Beim Überqueren der Ruhlander Kreuzung prallte er mit einem Fahrer, der die B169 in Richtung Lauchhammer befuhr, zusammen.

Die ersten Rettungskräfte der Feuerwehr waren bereits sieben Minuten nach Alarmierung am Ereignisort eingetroffen. Die Sicherung der Unfallstelle und die Betreuung mehrerer am Unfall Beteiligter standen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes im Vordergrund. Zwei Verletzte Pkw-Insassen mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Die Feuerwehr Stadt Schwarzheide war mit vier Fahrzeugen und 21 Mann vor Ort. Es waren darüber hinaus zwei Rettungswagen, ein Notarzt und zwei Streifenwagen der Polizei im Einsatz. Die Kreuzung musste für Rettung und Bergung sowie die Spurensuche und Unfallaufnahme von 23.10 bis 0.45 Uhr teilweise gesperrt werden. (mehr...)





          Randalierer unterwegs...   Sonnabend, den 11.04.2009 07:53Uhr

Am frühen Sonnabendmorgen wurde über den Bereitschaftsdienst der Stadtverwaltung die Feuerwehr angefordert. In der Nacht von Freitag zu Samstag hatten Randalierer auf dem Spielplatz am Wasserturm mehrere Bierflaschen zerschlagen. Dadurch entstand eine große Verletzungsgefahr für spielende Kinder. Da die Feuerwehr der Stadt Schwarzheide sofort verfügbar ist, konnte diese Gefahr zeitnah beseitigt werden. Der Spielplatz musste für circa zwei Stunden gesperrt werden.





          Person in Not...   Sonntag, den 05.04.2009 13:42Uhr

Zu einem Hilfeleistungseinsatz „Person in Not“ in einem 3-etagigen Mehrfamilienhaus wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Stadt Schwarzheide am frühen Sonntagnachmittag gerufen. Bei der Ankunft an der Einsatzstelle war nicht erkennbar um welche Wohnung es sich handelt. Erst mit Hilfe von Nachbarn konnte die Wohnung der in Not befindlichen Mieterin ermittelt werden. Über die vierteilige Steckleiter wurde ein angekipptes Fenster im 1.OG geöffnet und die Wohnung für den Notarzt geöffnet…

Genau dieses Szenario wurde beim Dienst vor zwei Tagen noch von den Einsatzkräften geübt. Thema war die „Fensteröffnung“ über tragbare Leitern.





          "CSA-Fortbildung"   Sonnabend, den 21.03.2009 13:30Uhr
   


Um im Einsatzfall zeitnah reagieren zu können und zum Schutz vor chemischen Gefahren sind mehrere Einsatzkräfte der Feuerwehr Stadt Schwarzheide im Umgang mit Chemiekalienschutzanzügen geschult. Diese Kenntnisse werden in regelmäßigen Aus- und Fortbildungsveranstaltungen gefestigt bzw. vertieft. Am Sonnabend fand zu diesem Thema eine Fortbildung bei der Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH statt. Themen wie Gefahren durch Chemikalien, Kennzeichnung von gefährlichen Stoffen und Gütern, Handhabung der Schutzausrüstung, Dekontamination und Weiterbehandlung von CSA nach einem Einsatz waren Inhalte dieser Veranstaltung.





          "THL-Ausbildung"   Freitag, den 06.03.2009 19:30Uhr
   


Während des Dienstabends übten beide Löschzüge der Feuerwehr Stadt Schwarzheide in Form einer praktischen Einsatzübung das Vorgehen bei einem PKW-Unfall mit eingeklemmter Person. Die teilnehmenden Einsatzkräfte sammelten sich am Standort des Löschzuges Schwarzheide-West und begannen mit der Übungsbesprechung! Angenommene Lage: VU PKW, zwei Personen eingeklemmt, Bundesstrasse

Zur Übung wurde mit vier Fahrzeugen ausgerückt. Die erste Aufgabe der Mannschaft bestand darin, die Unfallstelle gegen fließenden Verkehr zu sichern, die Einsatzstelle auszuleuchten und den Brandschutz sicher zu stellen. Eine der beiden eingeklemmten Personen konnte innerhalb kurzer Zeit mittels Brechwerkzeug aus dem Pkw gerettet werden. Im Anschluss wurden zwei hydraulische Rettungsätze in Bereitstellung gebracht um die noch eingeschlossene Person zu befreien und zu retten.

Nach ca. 60 Minuten wurde das Übungsziel erreicht. Im Anschluss gab es eine kurze Auswertung. Es wurde mit Eifer und Ernsthaftigkeit gearbeitet, nicht anders als hätte man einen realen Einsatz abzuarbeiten. Diese Übung hat bewiesen, dass durch die gute Ausbildung innerhalb der Feuerwehr Stadt Schwarzheide auch Kräfte unterschiedlicher Löschzüge zusammenarbeiten, als hätten sie nie etwas anderes gemacht.





          Ausbildung zum Truppmann   Sonnabend, den 28.02.2009 10:00Uhr
   


Im Rahmen eines Lehrgangs der Feuerwehr Stadt Schwarzheide konnten fünf junge Feuerwehrmänner mit Erfolg ihre Grundausbildung zum Truppmann abschließen. Nach 72 Stunden feuerwehrtechnischer Ausbildung mussten die Teilnehmer am Samstag, den 28.02.2009 ihr theoretisches Wissen und praktisches Können unter Beweis stellen. Während der praktischen Prüfung mussten die Teilnehmer zeigen, dass sie einen Löschangriff mit Bereitstellung und Vorbereitungen zum Befreien einer eingeschlossenen Person durchführen können.

Zuvor mussten bei der theoretischen Prüfung 40 Fragen aus einem Fragenkatalog beantwortet werden. Damit ist die Grundausbildung für die Feuerwehrleute abgeschlossen und sie dürfen weiterführende Lehrgänge wie z.B. den Atemschutzgeräteträger-Lehrgang besuchen. Im Rahmen der Aus- und Fortbildung und des Einsatzdienstes findet nun der Truppmannlehrgang Teil 2 statt, der zur Vorbereitung auf den Truppführerlehrgang dient und sich über zwei Jahre Einsatz- und Übungsdienst erstreckt. (mehr...)





          Verkehrsunfall   Sonnabend, den 21.02.2008 09:31Uhr
   

Am Samstagmorgen kam gegen 9.30 Uhr auf der Bundesstraße 169 zwischen Schwarzheide und Lauchhammer ein Pkw-Fahrer mit seinem Fahrzeug auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Bei dem Unfall wurde der Fahrer leicht verletzt. Auslaufende Betriebsmittel wurden aufgenommen und die Unfallstelle bis zur Bergung des Pkw gesichert. Die Bundesstrasse B169 war für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Die Feuerwehr der Stadt Schwarzheide war mit 15 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz. (mehr...)





          Heizöl ausgelaufen...   Montag, den 09.02.2008 16:40Uhr
   

Auf Anfrage der Fränkischen Rohrwerke GmbH wurde die Feuerwehr der Stadt Schwarzheide zu einem Hilfeleistungseinsatz alarmiert. Eine nicht unerhebliche Menge Heizöl (UN1202) sei aus einem Behälter ausgelaufen, so die erste Meldung. Da der Betrieb nur über begrenzte Mittel zur Beseitigung verfügte, entschied man sich die Feuerwehr anzufordern. In Absprache mit dem Betriebsleiter wurden Maßnahmen zur Beseitigung getroffen. Im Einsatz waren 9 Kameraden mit einem Fahrzeug.





          Pkw-Brand nach technischem Defekt   Dienstag, den 03.02.2009 11:41Uhr
   
Video 3.0MB


Ein technischer Defekt war die Ursache für einen Pkw-Brand auf der Bundesstrasse B169 am Abzweig Gewerbegebiet Schwarzheide-Süd. Die durch den Fahrzeugführer herbei gerufene Feuerwehr Stadt Schwarzheide war nach 10 Minuten am Ereignisort und konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Angerückt waren 11 Kameraden mit zwei Fahrzeugen. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte den Brand mit einem C-Rohr. Eine Fahrbahnhälfte der B169 musste während der Löscharbeiten gesperrt werden. (mehr...)





          Brandsicherheitswache beim SCC   Sonntag, den 18.01.2008 14:00Uhr
   


Am 18.Januar 2009 lud der Schwarzheider Carneval Club e.V. alle Schwarzheider zum 3. Knutfest auf den Platz hinter dem Narrenhof ein. Dies ist ein schöner Anlass, mit den Nachbarn auf das neue Jahr anzustoßen und ins Gespräch zu kommen. Bei Glühwein und Bratwurst konnten viele Erlebnisse und Pläne für das Jahr 2009 ausgetauscht werden. Traditionell ist diese Festlichkeit auf dem Platz hinter dem Narrenhof für jedes Alter eine gute Gelegenheit miteinander zu kommunizieren.

Die Feuerwehr der Stadt Schwarzheide war zur Absicherung des Feuers vom Veranstalter angefordert worden. Bei dem teilweise sehr windigen Sonntag, keine leichte Aufgabe.

Im Einsatz waren zwei Fahrzeuge mit jeweils drei Kameraden.





          Toter bei Wohnhausbrand   Mittwoch, den 07.01.2008 22:05Uhr
   

Zu einem Brand eines Einfamilienhauses in Lauchhammer-Ost wurden die Einsatzkräfte der Stadt Lauchhammer am Mittwochabend alarmiert. In dem bereits in voller Ausdehnung brennenden Gebäude wurde eine Person vermisst. Diese konnte trotz schnell eingeleiteten Rettungsmaßnahmen nur noch tot geborgen werden. Um 22:05Uhr wurde der Löschzug Schwarzheide-West hinzu gerufen um die Kameraden aus Lauchhammer zu unterstützen. Da es im Laufe der Löscharbeiten zu einer erneuten Brandentwicklung im Dachbereich kam wurde um 23:37Uhr der Löschzug Schwarzheide-Ost alarmiert, der mit weiteren fünf Atemschutztrupps anrückte.

Erst gegen 3:20Uhr gelang es unter Einsatz von Mittel- und Schwerschaum den Brandherd einzudämmen. Jedoch kam es unterhalb der Dachhaut immer wieder zur Entzündung. Ein Öffnen der Dachhaut bzw. ein Bekämpfen der Flammen von innen war aus Gründen der Einsturzgefahr nicht mehr möglich. Sehr schwierig gestalteten sich die Löscharbeiten aufgrund der Aussentemperatur von -10°C.

Um 4:15Uhr entschied sich der Einsatzleiter weitere Tanklöschfahrzeuge nachzualarmiert um eine schnellere Wasserversorgung zur Einsatzstelle zu gewährleisten. Um an die versteckten Glutnester zu gelangen, wurde mit schwerem Gerät am Donnerstagvormittag die Dacheindeckung entfernt. Der Brand war gegen 13:30Uhr gelöscht. Im Laufe des Einsatzes waren die Wehren aus Lauchhammer, Schwarzheide, Ruhland, Ortrand, Schipkau, Annahütte, Lindenau, Tettau und Senftenberg am Einsatzgeschehen beteiligt. (mehr...)





          46 Jahre aktiv im Einsatz   Sonntag, den 04.01.2008 17:28Uhr
   


Ein Beispiel für den aufopferungsvollen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit ist der Erste Hauptbrandmeister Manfred Dorn, der mit Erreichen der Altersgrenze zu Beginn des neuen Jahres aus dem aktiven Dienst ausschied. Zuverlässigkeit zeichnete seine Arbeit aus. Sein Wort galt, wobei stets ein freundlicher Ton die gegenseitige Achtung deutlich machte. "46 Jahre gehörte er zum Löschzug Schwarzheide-Ost, deren Ortswehrführer er von 1974 bis 2008 war", erinnerte Bürgermeister Christoph Schmidt, der den verdienten Floriansjünger und Träger der Medaille für treue Dienste in Gold zusammen mit dem Stadtbrandmeister Werner Mrose noch im alten Jahr im Rahmen der Jahresabschlussfeier verabschiedete.

Als Auszeichnung und besondere Anerkennung seiner Verdienste innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr übergab Bürgermeister Schmidt eine Armbanduhr mit den Insignien der Feuerwehr Stadt Schwarzheide. Der ehemalige Ortswehrführer, Manfred Dorn, erhielt als Erster ein solches Exemplar. Durch das Ausscheiden von Manfred Dorn aus dem aktiven Dienst wird die Schwarzheider Wehr jedoch zahlenmäßig nicht geschwächt. Als Mitglied der Alters- und Ehrenabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Schwarzheide wird er auch weiterhin mit seinem Rat hilfreich zur Seite stehen.

Frank Krause, der nunmehr als neuer Ortswehrführer fungiert, garantiert einen nahtlosen Übergang in gewohnter Qualität, war sich Bürgermeister Christoph Schmidt sicher. Stadtwehrführer Werner Mrose sagte dem "Neuen" seine uneingeschränkte Unterstützung zu.





          Mit Pkw überschlagen   Dienstag, den 23.12.2008 08:17Uhr

   

Ein Pkw-Fahrer war am Dienstagmorgen auf der Landstrasse 55 von Schwarzheide in Richtung Schipkau unterwegs. In einer Linkskurve kam er zunächst nach rechts von der Strasse ab und geriet auf den unbefestigten Fahrbahnrand. Er versuchte gegenzulenken und verlor dabei die Kontrolle über den Pkw. Der Wagen kam ins Schleudern und überschlug sich daraufhin mehrmals, kam dann aber wieder auf den Rädern zum Stehen.

Fahrer und Beifahrer konnten von Ersthelfern, vor Ankunft der alarmierten Rettungskräfte, aus dem verunfallten Fahrzeug gerettet werden. Beide Insassen wurden am Unfallort durch die ADAC-Luftrettung behandelt und anschließend mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr der Stadt Schwarzheide war mit 22 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen im Einsatz. Die L55 zwischen Schwarzheide und Schipkau war für ca. eine Stunde komplett gesperrt. (mehr...)





          Mit Lkw kollidiert...   Montag, den 08.12.2008 09:37Uhr

   

Am Montagmorgen kam es auf der Ruhlander Kreuzung zu einem schweren Verkehrsunfall mit Personenschaden. Eine Pkw-Fahrerin überfuhr während der Rotphase die Ampelkreuzung und kollidierte mit einem Lkw. Trotz Vollbremsung konnte dieser einen Zusammenstoss nicht verhindern.

Daraufhin wurden beide Schwarzheider Löschzüge alarmiert. Bereits sieben Minuten nach Alarmierung waren die ersten Einsatzkräfte am Unfallort und leisteten Erste Hilfe. Die schwer verletzte Pkw-Fahrerin wurde ohne Einsatz von Rettungsgerät aus ihrem Fahrzeug befreit. Nach Stabilisierung durch den Notarzt wurde sie mit dem Rettungshubschrauber in das Unfallkrankenhaus nach Berlin geflogen. Der unter Schock stehende Lkw-Fahrer musste ebenfalls in einem Krankenhaus behandelt werden.

Am Einsatz beteiligt waren ein Löschgruppenfahrzeug, zwei Rettungswagen, ein Intensivtransporthubschrauber sowie vier Einsatzwagen der Polizei. (mehr...)





          Ausbildung im mobilen Brandcontainer   Dienstag, den 13.10.2008 16:30Uhr
   
Video 1.7MB


Am 13. und 15. Oktober 2008, nahmen 15 Kameraden der FF Schwarzheide zum nunmehr dritten Mal an einer Ausbildung in einem mobilen Brandcontainer teil.

Bevor die Kameraden aber in den Container, der auf dem Werkgelände der BASF Schwarzheide GmbH stand, konnten stand dort noch ein theoretischer Vorbereitungsunterricht an. Themen waren u.a. Verhalten beim Vorgehen, der „FlashOver“ bzw. die “Rauchdurchzündung“. Dies sind grob gesagt plötzliche Durchzündungen von Brandgasen, die die Feuerwehrleute im Einsatz stark gefährden können.

Nach diesem Unterricht wurde es ernst: jeweils zu zweit wurde für ca. 20 Minuten lang im Innern des Containers mit den Flammen gekämpft. Schon im Eingangsbereich wurde es richtig heiß. Nachdem die Luft durch einige kurze Wasserstöße abgekühlt wurde, um die Gefahr einer Durchzündung durch den eintretenden Sauerstoff zu minimieren, musste man erst einmal eine kleine Treppe hinunter, unter der es bereits brannte. Dieses Feuer wurde von den Kameraden immer besonders eifrig bekämpft, da es einem beim Herabsteigen sehr nahe kam.

Im Innern des Containers waren dann weitere Szenarien aus Wohnungs- und Industriebränden, die durch computergesteuerte Gasfeuer simuliert wurden, nachgestellt. So gab es z.B. einen Schaltschrank und eine brennende Gasleitung zu löschen. Die Hitze wurde, je weiter man kam, immer größer. Dies lag auch daran, dass das verdampfende Löschwasser in der Luft ein extrem guter Wärmeleiter ist. Während des Aufenthalts im Container kam es dann auch zu dem gefürchteten „Flashover“, den der Strahlrohrführer durch einen Sprühstrahl an die Decke bekämpfen musste. Nachdem alle Feuer gelöscht waren und der Container verlassen wurde, spürte man deutlich, wie anstrengend diese Ausbildung ist.

Als Fazit aus dieser Ausbildung kann man sagen, dass sie zwar anstrengend aber auch sehr lehrreich für den Atemschutzgeräteträger ist. An dieser Stelle noch mal ein Dankeschön an die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH, die uns zum nunmehr dritten Mal eine Teilnahme ermöglichte.





          TSF-W in Dienst gestellt...   Dienstag, den 09.09.2008 17:00Uhr
   
TSF-W


Am Dienstag war es endlich soweit. Das neue Tragkraftspritzenfahrzeug mit fest eingebautem 800L Wassertank wurde durch den amtierenden Bürgermeister Herrn Manfred Richter an die Kameraden des Löschzuges Schwarzheide-West übergeben. Das TSF-W ist das erste Fahrzeug innerhalb der Feuerwehr Stadt Schwarzheide, welches im Rahmen der Förderung von Stützpunktfeuerwehren zu 50% vom Land Brandenburg finanziert wurde.

Es ersetzt das Löschgruppenfahrzeug LF16 W50 aus dem Jahr 1977, welches aus technischen Gründen ausser Dienst gestellt werden musste. Damit verfügt der Löschzug Schwarzheide-West nun wieder über zwei Einsatzfahrzeuge, welche die Schlagkraft der Ortsfeuerwehr deutlich erhöhen.

Zahlreiche Vertreter aus benachbarten Städten und Ämtern und des Landkreises waren gekommen um während der feierlichen Übergabe Ihre Glückwünsche zu übermitteln.





          Unachtsam unterwegs...   Donnerstag, den 04.09.2008 08:55Uhr

   

Aus Unachtsamkeit kam es am Donnerstagmorgen zu einem Verkehrsunfall mit Personenschaden.
Ein Pkw-Fahrer prallte auf das letzte - an einer roten Ampel stehende - Fahrzeug. Durch die Wucht wurden vier Fahrzeuge beschädigt. Eine verletzte Person musste durch den Rettungsdienst ins Klinikum gebracht werden. Durch die alarmierten Einsatzkräfte der Feuerwehr wurden die Unfallstelle und nicht ausgelöste Airbags gesichert. Ebenfalls mussten ausgelaufene Flüssigkeiten aufgenommen werden. Im Einsatz waren 11 Kameraden mit zwei Fahrzeugen.





          Kinderzimmer ausgebrannt   Donnerstag, den 07.08.2008 13:54Uhr

Ein technischer Defekt an einem Fernsehgerät löste einen Brand im Kinderzimmer eines Mehrfamilien- reihenhauses aus. Durch den Eigentümer wurde dies bemerkt, die Feuerwehr daraufhin sofort alarmiert. Nach nur sieben Minuten waren die Kräfte der Werkfeuerwehr bereits vor Ort und konnten eine erste Lage der Leitstelle Lausitz melden: „Starke Rauchentwicklung aus einem Fenster im Dachgeschoss, keine Personen mehr im Gebäude.“

Das Kinderzimmer brannte vollständig aus. Eine Ausbreitung der Flammen konnte aufgrund der schnellen Reaktion des Eigentümers erfolgreich verhindert werden.

Im Einsatz waren beide Löschzüge der Feuerwehr Stadt Schwarzheide (LF20/16, TLF16/25, TLF16/20), die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH (TLF32, TMB30/40) und die Feuerwehr Stadt Lauchhammer (TLF16/25, DLK23/12).





          Großbrand in Lauchhammer   Sonntag, den 29.06.2008 23:29Uhr

   
Großbrand Lauchhammer

Am Sonntag um 23:19 Uhr traf in der Leitstelle Lausitz der Notruf ein. Wenige Minuten danach waren die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr Lauchhammer am Ereignisort. Rauch und Flammen schlugen bereits schon durch das aus Holzbalken und Dachpappe bestehende Dach einer Lager- und Produktionshalle. Um 23:29Uhr wurden die Einsatzkräfte beider Schwarzheider Löschzüge nachalarmiert. Im Laufe des Einsatzes bekämpften 120 Kameraden von 13 Wehren mit 37 Fahrzeugen das flammende Inferno im Gewerbe- und Industriegebiet von Lauchhammer-Ost. Mit zwei TMB (Senftenberg und Calau) und zwei DLK (Lauchhammer und Elsterwerda) wurde versucht, aus der Luft gegen das Feuermeer anzugehen. Die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH stellte 3000L Schaumbildner zur Verfügung.

Der Brand hatte sich aufgrund der gelagerten Kunststoffmaterialien für die Badewannenherstellung schnell ausgebreitet. Zudem gab es mehrere Explosionen. Dennoch gelang es den Einsatzkräften, einen so genannten Riegel zu setzen, um das Wand an Wand stehende Fertigwarenlager zu schützen. Am Montagmorgen gegen 3:00 Uhr war das Feuer in dem Traditionsbetrieb unter Kontrolle. Tagsüber wurden immer wieder aufflammende kleine Brandherde gelöscht. Am Einsatz beteiligte waren die Wehren aus Annahütte, Calau, Elsterwerda, Grünewalde, Hermsdorf, Kostebrau, Lauchhammer, Lindenau, Ortrand, Ruhland, Schipkau, Schwarzheide und Senftenberg. Der stellvertretende Kreisbrandmeister André Dreßler war ebenfalls vor Ort. (mehr...)





          Die Kontrolle verloren...   Mittwoch, den 11.06.2008 10:55Uhr

   
Video 4.2MB

Am Mittwoch den 11.06.2008 ereignete sich gegen 10.54 Uhr auf der Bundesstraße B169, in der Nähe des Gewerbegebietes Schwarzheide-Süd ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person. Ein Pkw-Fahrer war in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum geprallt.

Um 11.04 Uhr trafen die ersten Kräfte der Feuerwehr LF 20/16 (02-44-1) an der Einsatzstelle ein und wurden mit folgender Situation konfrontiert:

1 PKW frontal an Baum geprallt, im Frontbereich schwer beschädigt, 1 Person bereits vom Notarzt (Christoph 33) versorgt.

Die Feuerwehr Stadt Schwarzheide nahm nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle die Verkehrsabsicherung vor. Der Einsatz von Rettungsgeräten war nicht notwendig. Die Bundesstrasse B169 war für ca. eine Stunde halbseitig für den Straßenverkehr gesperrt. (mehr...)





          Einsatzübung bei den FRÄNKISCHEN   Dienstag, den 10.06.2008 15:01Uhr

   
Video 37.8MB

Am Dienstagnachmittag heulte die Sirene drei Mal auf. Einsatzalarm für beide Schwarzheider Löschzüge, die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH und die Freiwillige Feuerwehr aus Lauchhammer. Die Brandmeldeanlage bei den Fränkischen Rohrwerken Gbr. Kirchner GmbH hatte ausgelöst, der Alarm wurde zusätzlich durch einen Druckknopfmelder bestätigt.

Ein Hinweis dafür dass etwas Ernstes passiert sein musste. Kaum an der Einsatzstelle eingetroffen, ein Aufatmen bei den Mitgliedern aller Feuerwehren, denn es handelte sich nur um eine geplante Einsatzübung.

Schnell verschaffte sich der Einsatzleiter einen Überblick. Rauch drang aus dem 1.OG eines Bürogebäudes. Eine Mitarbeiterin wurde vermisst. Zusätzlich musste eine Riegelstellung aufgebaut werden um eine Ausbreitung auf angrenzende Produktionsanlagen zu verhindern. Zwei Trupps unter Atemschutz fanden innerhalb kurzer Zeit die vermisste Mitarbeiterin im verrauchten Bürogebäude und brachten diese ins Freie. Die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH erzeugte einen Wasserschleier. Beim Aufbau unterstützten Kameraden der Schwarzheider Feuerwehr.

Es wurden drei Wasserentnahmestellen durch die Kameraden eingerichtet, über 200 Meter Schläuche innerhalb des Werkgeländes verlegt.

Einsatzübungen dieser Art festigen Abläufe, die im Ernstfall Leben retten können. Positiv zu erwähnen ist die sehr gute Zusammenarbeit aller alarmierten Kräfte. Nach Auswertung der Übung saßen alle beteiligten Feuerwehrmänner bei einem gemeinsamen Imbiss zusammen.

Ein Dankeschön an Herrn Osswald und Herrn Dressel der Firma "Fränkische Rohrwerke Gbr. Kirchner GmbH" die im Vorfeld der Übung unterstützten und maßgeblich am Übungserfolg beteiligt waren. (mehr...)





          Gegen Baum gekracht   Sonntag, den 01.06.2008 10:28Uhr
   
Video 3.2MB


Die Alarmierung der Rettungskräfte erfolgte 10:28Uhr. Die ersten Kräfte der Feuerwehr aus Schwarzheide-Ost trafen bereits nach 9 Minuten an der Einsatzstelle ein. Ein Pkw-Fahrer war aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn gekommen und gegen einen Baum geprallt. In der Folge schleuderte der Pkw zurück auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einen entgegen kommenden Kleinwagen. Darin befanden sich zwei ältere Frauen aus Lauchhammer, die leichte Verletzungen erlitten. Der Verursacher konnte ohne Einsatz von Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden. Er erlag kurze Zeit später seinen schweren Verletzungen.

Die Feuerwehr der Stadt war mit 19 Kameraden und 3 Fahrzeugen im Einsatz. Die Bundesstrasse B169 war für etwa eine Stunde voll gesperrt.





          Rauchentwicklung   Dienstag, den 18.05.2008 11:21Uhr
   
Feuerwachturm


Über die Feuerwachtürme des Amtes für Forstwirtschaft Doberlug-Kirchhain wurde die Leitstelle Lausitz über eine Rauchentwicklung im Bereich der ehemaligen Grube Victoria III informiert. Daraufhin erfolgte die Alarmierung beider Schwarzheider Löschzüge, welche trotz mehrfacher Bestätigung der Rauchentwicklung durch das Forstamt keinen Brand ausmachen konnten. Nach umfangreicher Suche in unwegsamem Gelände brachte ein Überflug vom Rettungshubschrauber Christoph 33, welcher sich auf einem Primäreinsatz befand, die Gewissheit das keine Rauchentwicklung in diesem Bereich zu erkennen sei. Der Einsatz wurde durch die Leitstelle Lausitz abgebrochen.





          Ernstfall geprobt...   Montag, den 07.04.2008 9:28Uhr

   
Räumungsübung KITA

Mit Unterstützung der Feuerwehr Stadt Schwarzheide führte die Leiterin der KITA „Kleeblatt“ ,Frau Fischer-Neumann, eine Räumungsübung im Kindergarten durch. Übungsannahme war eine Rauchentwicklung im Kellerbereich.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hatten alle Kinder und Erzieher bereits das Gebäude verlassen. Während der Feststellung der Vollzähligkeit aller zuvor im Gebäude befindlichen Personen wurde ein Trupp unter Atemschutz zur näheren Lageerkundung eingesetzt.

Übungsleiter Oberbrandmeister Michael Dreesen wies bei der Übungsnachbesprechung besonders auf eine ruhige, besonnene und geordnete Räumung des Kindergartens im Ernstfall hin.

An der Übung waren beide Schwarzheider Löschzüge und die Drehleiter der Feuerwehr Lauchhammer mit insgesamt 15 Kameraden beteiligt. Die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH würde im Ernstfall mit weiteren drei Fahrzeugen unterstützen.





          Ausbildung - Rettungsgerät   Freitag, den 07.03.2008 19:15Uhr

   

Das Alarmstichwort "VU mit" läßt nichts Gutes erwarten. Meist müssen wir dann zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Diese Einsätze mag kein Feuerwehrmann, da sie immer mit viel Leid und keinem guten Anblick verbunden sind.
Grund genug, die jungen Kameraden im Rahmen der Ausbildung, an diese Art von Einsätzen heranzuführen. Beim Ausbildungsdienst galt es, das Rettungsgerät und den Umgang damit kennen zu lernen bzw. zu festigen.

Es wurden Themen wie Fahrzeugstabilisierung, Glasmanagement, verschiedene Schneid- und Rettungstechniken, der richtige Umgang mit Sicherheitseinrichtungen und vieles mehr geübt.

Nach einem sehr positiven Resümee aller Beteiligten, kann nun auch an neuen Technologien, unter Beachtung der erlangten Kenntnisse, sicher und gefahrlos gearbeitet werden. Klar wurde auch, dass durch weitere Übungen der Wissensstand ständig gefestigt und vertieft werden muss. Nur so kann auch die Feuerwehr mit der schnellen, technischen Entwicklung Schritt halten und auf einem aktuellen Stand arbeiten. (mehr...)





          Defekte Heizdecke löste Brand aus   Montag, den 24.12.2007 08:04Uhr

Am Montag, den 24.Dezember um 08.04Uhr, wurden die Feuerwehr der Stadt und die Werkfeuerwehr der BASF durch die Leitstelle Lausitz alarmiert. Bereits wenige Minuten später befanden sich beide Schwarzheider Löschzüge und die Werkfeuerwehr (TLF16/20, TLF16/25, TLF32, LF20/16, RW2) mit 22 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Zur Unterstützung war ebenfalls die Freiwillige Feuerwehr Lauchhammer (DLK23/12, TLF16/25) alarmiert worden, welche mit 9 Einsatzkräften eintraf.

Grund war ein vermutlich technischer Defekt an einer Heizdecke, die den Brand auslöste. Der 97jährige Bewohner hatte bereits vor Ankunft der Rettungskräfte seine Wohnung verlassen. Er wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz ging mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude vor. Im Anschluss wurde die Wohnung mit einem Hochdrucklüfter des LF20 belüftet bzw. der Brandrauch aus dem Gebäude gedrückt.





          Brand nach technischem Defekt   Sonnabend, den 08.12.2007 20:43Uhr

   

Am Sonnabend um 20:43Uhr wurden beide Schwarzheider Löschzüge alarmiert. Grund der Alarmierung war ein gemeldeter Pkw-Brand am Ortsausgang Schwarzheide-Ost in Richtung Ruhland. Nach einem technischen Defekt war es im Motorraum zum Brandausbruch gekommen. Ein Trupp unter Atemschutz bekämpfte den Brand mittels Schaumrohr. Zum Öffnen der Motorhaube wurde ein zweiter Trupp unter Atemschutz zur Unterstützung eingesetzt. Die Bundesstrasse B169 wurde für ca. eine Stunde halbseitig gesperrt. Im Einsatz waren insgesamt 15 Einsatzkräfte mit drei Löschfahrzeugen. (mehr...)





          Garagenbrand   Montag, den 27.08.2007 22:23Uhr

Zu einem Garagenbrand wurden am späten Montagabend beide Schwarzheider Löschzüge alarmiert. Der Brand konnte innerhalb weniger Minuten unter Kontrolle gebracht werden. Nach Ausleuchten der Einsatzstelle für die Polizei konnte der Einsatz gegen 23.30 beendet werden. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.





          Bootsausbildung   Sonnabend, den 25.08.2007 9:30Uhr

   

Am Sonnabendvormittag trafen sich Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr und der Werkfeuerwehr um den Umgang mit dem Motorboot zu üben bzw. zu festigen. Unter Anleitung durch Kameraden der Werkfeuerwehr wurden verschiedene Rettungsmethoden sowie Anlegeübungen durchgeführt. Auch die Gewässer in und um Schwarzheide gehören zu unserem Einsatzgebiet. Dafür ist es notwendig diese Ausbildung mindestens einmal im Jahr durchzuführen. (mehr...)





          1.Stadtfeuerwehrtag   Sonnabend, den 11.08.2007 9:00Uhr

   

Erstmals wurde ein Stadtfeuerwehrtag in Schwarzheide durchgeführt. Dieser begann mit einer Ausstellung der Feuerwehrtechnik auf dem Wasserturmplatz. Im Anschluss fuhren alle Teilnehmer im Verband auf den Sportplatz am Südteich um sich dort, nach einer Begrüßung durch den Stadtwehrführer Kamerad Mrose, in sportlichen Wettkämpfen zu messen. In diesem Jahr waren die Feuerwehren aus Lauchhammer, Kostebrau und Grünewalde zu Gast.





          Brandschutzerziehung Teil II   Mittwoch, den 04.07.2007 8:15Uhr

   

Wann kommt die Feuerwehr und zu welchem Einsatz kommen welche Fahrzeuge? Was zieht ein Feuerwehrmann im Einsatz eigentlich alles an?

All diese Fragen wurden im Zuge der diesjährigen Brandschutzerziehung durch Kameraden der Feuerwehr der Stadt Schwarzheide beantwortet. Am Mittwochvormittag waren zwei Feuerwehrfahrzeuge zur Grundschule gekommen um den Schülern einen Einblick in die Vielfalt der Feuerwehrtechnik zu ermöglichen. Die Feuerwehr der Stadt kam mit dem Löschgruppenfahrzeug, die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH mit dem Teleskopmast. Beide Fahrzeuge konnten an diesem Tag mal aus nächster Nähe betrachtet werden.

Die Brandschutzerziehung gibt uns auch die Gelegenheit Nachwuchs für unsere Jugendfeuerwehr zu gewinnen. Kinder die Interesse an einer Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr der Stadt Schwarzheide haben erhielten einen Flyer mit Informationen.

An dieser Stelle nochmals ein Dank an die Direktorin der Grundschule Frau Voigt, die bei der Vorbereitung der Brandschutzerziehung unterstützte. (mehr...)





          Brandschutzerziehung Teil I   Freitag, den 22.06.2007 7:15Uhr

   
Brandschutzerziehung

Am Freitag Vormittag besuchten zwei Kameraden der Feuerwehr Stadt Schwarzheide die Grundschule Wandelhof. Der stellvertretende Stadtwehrführer OBm Krause und der Stadtjugendfeuerwehrwart Bm Hamann hatten sich zur Aufgabe gemacht, die gesetzlich auferlegte Mitwirkung der Feuerwehren bei der Brandschutzerziehung (§ 3 Abs. 2 S. 3 BbgBKG) in die Praxis umzusetzen.

Ziel war es die Kinder der Klassenstufen 3 und 4 während einer 45minütigen Unterrichtsstunde auf Gefahren aufmerksam zu machen und das richtige Handeln in einer Gefahrensituationen zu vermitteln. Nach einer Vorstellung der Schwarzheider Feuerwehren erfuhren die Kinder welche vielfältigen Aufgaben die Schwarzheider Feuerwehr zu erledigen hat. Ebenfalls wurde den Kindern gezeigt wie man schadhafte Zündmittel erkennt, wie gefährlich sie sein können, und wie man generell mit Zündmitteln umgeht - natürlich nur wenn Erwachsene dabei sind. Den Kindern wurde erklärt was bei einem Notruf beachtet werden muss. Außerdem wurde das Thema Notrufmissbrauch angesprochen und diesem entgegengewirkt.
Am Ende der Unterrichtsstunde hatten die Kinder noch viele andere Fragen, welche durch die beiden Feuerwehrmänner beantwortet wurden.





          Kinderfest in Schwarzheide   Freitag, den 01.06.2007 15:30Uhr

   
Kinderfest 2007

Am 01.Juni nahm die Freiwillige Feuerwehr Schwarzheide wieder an dem von den Schulen und Kindergärten der Stadt vorbereiteten Kinderfest teil. Durch das schöne Wetter war das Kinderfest in Schwarzheide sehr gut besucht. Bei verschiedenen Spielen konnten die Kleinen ihr Können unter Beweis stellen…





          Dem Feuer begegnet...   Sonnabend, den 17.03.2007 14:15Uhr

   

Am 17. und 18.03.2007 wurde es der Feuerwehr der Stadt Schwarzheide durch die Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH ermöglicht, in einem mobilen Brandcontainer ihre Atemschutzgeräteträger auszubilden. An beiden Tagen konnten 19 Atemschutzgeräteträger der Freiwilligen Feuerwehr an einem gut einstündigen Unterricht sowie einem Durchgang durch den Container teilnehmen. Im theoretischen Teil der Ausbildung wurde auf das Entstehen, dem Erkennen einer bevorstehenden Durchzündung und der Bekämpfung eines Flash-Overs eingegangen. Nach einer Sicherheitseinweisung begann die eigentliche Übung im Container. Durch den Trainer, der von "National Fire" gestellt wurde, wurde die persönliche Schutzausrüstung und vor allem deren richtiges Anlegen bei allen Teilnehmern überprüft.
Dann ging es in den Brandcontainer. Der Eingang befand sich auf dem Dach, wo zuerst die fachgerechte Türöffnung durchgeführt werden musste. Über eine Wendeltreppe ging es hinunter, wobei sowohl die Treppe als auch der Raum darunter in Flammen standen. Durch eine kleine Öffnung und eine Leiter herunter kam man in den nächsten Brandraum, in dem dann Temperaturen um die 350 °C herrschten. Im Container galt es mehreren Durchzündungen entgegen zu wirken. In drei Brandräumen mussten verschiedene Aufgaben unter realistischen Bedingungen erledigt werden.

Nach der Übung zeigten sich die Teilnehmer in der Nachbesprechung der Übung durchwegs positiv beeindruckt. Vor allem die Hitzeentwicklung und die Heftigkeit der Brände waren eine besondere Erfahrung, herrschen im Container doch an der Decke Temperaturen von über 1000 °C sowie bei knienden Personen in Kopfhöhe immer noch ca. 200 °C. Ein besonderer Dank gilt an dieser Stelle der Werkfeuerwehr der BASF Schwarzheide GmbH, welche diese Ausbildung ermöglichte. (Video)